Dienstag, 21. Mai 2013

Fun Trip nach Kaoshiung


3.05.2013
Heute morgen habe ich mich wieder einmal auf eine Reise nach Kaoshiung begeben, wie beim letzten Mal mit meinem amerikanischen Kumpel Grant aus Florida und ein paar Brasilianern. In Kaoshiung, das wir nach einer fast 6 stündigen Busfahrt erreicht haben, erwarteten uns schon ein paar Austauschschüler. Wir haben dort auf noch mehr Austauschschüler gewartet, die von anderen Städten in Taiwan nach Kaoshiung  gekommen sind. Wir haben dann schon mal in unserem Hostel „eingecheckt“. Dieses war, wie bei einem Preis von 5 Euro pro Nacht auch zu erwarten, ziemlich alt, dreckig und hatte auch hier und da ein paar Mitbewohner in Form von Kakerlaken oder anderen Insekten. Es stellte aber kein großes Problem da, und wir brauchten es ja sowieso nur für ein paar Stunden schlaf nach der Party, die am Abend stattfinden sollte. Wie ich und Grant dann später feststellen mussten waren wir fast die einzigen „Gringos“ nicht latinos. Es waren ca. 25 Brasilianer, 8 Mexikaner und 3 Peruaner dort. Das hieß für mich und Grant natürlich ein anstrengendes Wochenende, da nur Spanisch und Portugiesisch gesprochen wurde. Aber hatten wir mit den ganzen Südamerikanern mega viel Spaß und super gute Stimmung.


04.05.2013
Nach einer sehr langen Nacht sind wir heute morgen schon um 8am Uhr aufgestanden um uns mit zwei Vans, jeweils 12 Leute, auf den Weg zu dem wunderschönen Strand nach Kenting auf zu machen, und wir hatten auch super „geiles“ Wetter. Die ganze fahrt wurde begleitet von lautem portugiesischem Gesang, von dem ich leider nichts verstanden habe, aber war natürlich trotzdem cool. Den Tag haben wir also am traumhaften Strand verbracht, umgeben von wunderschönen Bergen, Palmen und Kristallklarem, blauem Wasser. Diesmal hatten wir zum Glück auch Sonnencreme.  Abends sind wir wieder zurück nach Kaoshiung um Party zu machen.

05.05.2013
Am späten morgen haben wir uns heute auf den Weg zu dem Haus einer in Kaoshiung wohnenden Austauschschülerin gemacht, um dort mit den ganzen Leuten brasilianisches essen zu kochen. Ihre Gastfamilie hat ein riesiges fünf stöckiges Haus. Am Abend wollten wir eigentlich einen Zug zurück nach Taipei nehmen, aber als wir in der Zugstation angekommen sind, haben wir leider herausgefunden, dass es keine Züge mehr gab. Deshalb mussten wir dann noch nach einem Bus suchen und waren erst nach Mitternacht wieder in Taipei. Es war aber ein super Trip.

konnte meine Kamera leider nicht mitnehmen und habe mein iPhone vor einer Woche verloren :(

1 Kommentar: