Donnerstag, 30. Mai 2013

Taiwan South/West Rotary Trip




17.05.2013
Wir haben uns schon früh morgens um 6:30 Uhr getroffen, dann haben wir uns mit drei Bussen, gefüllt mit Inbounds, Rotex als Begleiter und zukünftigen Outbounds. Unser erstes Ziel war Kenting, welches am südlichsten Ende Taiwans liegt. Wir haben auf dem weg dorthin natürlich eine Mittagspause gemacht. Auf der fast siebenstündigen Busfahrt wurde uns aber nicht langweilig, da wir Laute Musik oder Karaoke über die Buslautsprecher spielen konnten. Wenn man zu müde war, konnte man immer noch den Ausblick aus dem Busfenster auf die schönen grünen Berge oder steilen Klippen genießen.
Auf dem Weg in den Süden wurde es auch immer wärmer und die Luftfeuchtigkeit sogar noch höher. So dass es sich von dem Gefühl in einem 30°C warmen Hallenbad zu sein mehr zu dem einer Dampfsauna entwickelte. So, dass  einem das atmen schwer fiel und das Wasser schon an den Busfenstern hinunter lief.
Der Blick aus dem Busfenster, nur ein kleiner Schnappschuss mit dem Handy, sah in Realität noch viel besser aus.


In Kenting war eigentlich Strand geplant gewesen, aber leider hat es geregnet und war ein bisschen windig, so dass der Strand vom leider geschlossen wurde, mit der Begründung es sei zu gefährlich. Deswegen sind wir dann über den Nachtmarkt gegangen und haben später leckeres Thailändisches Essen in einem netten Restaurant genossen, welches im Süden Taiwans sehr gut ist und einen guten Ruf hat. 
Kenting
 18.05.2013
Heute Morgen hatten wir nach dem Frühstück nochmal die Gelegenheit für zwei Stunden an den Strand zu gehen, was wir natürlich gerne ausgenutzt haben. Diesmal war es auch windig, so dass es wieder ziemlich hohe Wellen gab, ich denke so zwei Meter. Die haben ein auch ganz schön leicht umgehauen, deswegen sind wir später mit Rettungswesten schwimmen gegangen, da man sonst immer zu lange unter Wasser gedruckt wurde. Das Hotel hat den Strand dann auch nach einiger Zeit wieder geschlossen, da es zu gefährlich wurde. Wir haben es uns aber noch ein bisschen im Hotel Pool gut gehen lassen.
ein Gruppenbild am Strand, leider nicht die beste Qualität
Um 11 am mussten wir uns dann auch schon weiter auf den Weg zum Aquarium machen, welches ich auch schon mit meiner Klassenfahrt besucht hatte. Unser Hotel am Abend lag dann aber komischerweise in Kaoshiung City, obwohl wir uns Kaoshiung selbst gar nicht angeschaut haben. War aber cool, weil wir uns so mit den Austauschschülern aus Kaoshiung treffen konnten.
 
Hier ein kleines Panorama Bild von meinem Handy, der Blick aus dem Hotelfenster, ganz links ist schon das mehr
19.05.2013
Heute morgen haben wir uns schon früh auf den Weg zu einem Freizeitpark am Rand Kaoshiungs gemacht, der auch mit einer riesigen Mall und unserem neuen Hotel verbunden war. Es gab leider nicht so viele coole Sachen, noch nicht einmal eine Achterbahn, aber eine coole Wasserbahn die einen aber total durchnässt hat. Nachdem wir die Wasserbahn mehrmals gefahren sind wurde es dann auch noch windig und es hat angefangen zu regnen. Draußen war es zwar heiß, aber drinnen durch die Aircondition windig und super kalt, deshalb haben wir beim Mittagessen auch ganz schön gefroren. Mein Amerikanischer Kumpel und ich haben uns deshalb nach dem Mittagessen  mal ein bisschen in dem Hotel Pool und Spa bereich umgeschaut und es uns dort gut gehen lassen. Nachdem wir wieder richtig schön aufgewärmt und entspannt waren, sind wir in dem großen Einkaufszentrum Schlittschuhfahren gegangen. Später am Abend wollten wir eigentlich noch in ein schön beleuchtetes Riesenrad, das war aber leider schon geschlossen. Wir haben dafür aber ein unglaublich leckeres Abendessen bekommen. Dort gab es ein unglaubliches Buffet mit unmengen an Sushi und sashimi, Steak, ribs und vieles mehr, zum Nachtisch sogar einen Schokobrunnen mit frischen Früchten.

 20.05.2013
Heute war schon unser letzer Tag. Wir sind ein paar Stunden zu einem Naturschutzpark in der Nähe Tainans gefahren. Das war super cool, wir haben alle so einen typischen Chinesischen Hut gegen die Sonne bekommen und sind dann für eine halbe stunde mit einem Boot auf einem kleinen Fluss entlang gefahren, der an manchen Stellen fast komplett von Bäumen überwachsen war und wir konnten aus dem Boot auch viele Tiere am Ufer entdecken. Unter anderem hat uns der Führer eine der größten und unter Naturschutz stehenden Krabben gezeigt.
Der Fluss (Tunnel) 
Unser Boot :D
Dann ging es weiter nach Changhua, wo wir eine Grundschule besucht haben, am Eingang wurden wir schon mit geigen von Grundschülern und dem stolzen Direktor empfangen. Die Kinder haben auch nichts einfaches, sondern anspruchsvolle Lieder gespielt. Wir wurden weiter in die Aula der Schule geleitet, wo schon ein kleines Orchester auf uns wartete, welches klassische Musik, Pop Musik und sogar kleine Tanzeinlagen vorgeführt hat. 
Die "kleinen" Grundschüler, echt Hammer und typisch Taiwanesisch


Im Klassenraum
Danach gab es noch eine einstündige Show mit traditioneller Musik von alten Leuten. Dazu haben wir natürlich auch Tee serviert bekommen :D. Es wurde aber nach einiger Zeit so langweilig, dass die Hälfte der Leute eingeschlafen ist. Nach den Shows haben wir uns noch kurz in den Klassenräumen umgeschaut, dann ging es weiter in die „Innenstadt“. 

die traditionelle Nummer
Dort haben wir uns eine alte Straße angeschaut, in der es außer Essen und alten Leuten eigentlich auch nicht wirklich etwas interessantes oder spannendes gab, außer einem alten Tempel.
Der Tempel
Erst spät am Abend haben wir dann wieder Taipei und unsere Gastfamilien erreicht.
Alles in Allem fand ich den Trip natürlich spaßig, was aber Hauptsächlich an dem zusammen sein mit den anderen Austauschschülern lag, die Aktivitäten, länge des Trips und Hotelkosten könnte man in Zukunft meiner Meinung nach noch verbessern.

1 Kommentar:

  1. Hey Ron :)
    Ich habe dein Blog über Google gefunden, nachdem ich nach Leuten gesucht habe, die einige Zeit in Taiwan verbracht haben oder verbringen.
    Seit Anfang Juli bin ich nun hier auch für ein Jahr und würde mich unheimlich freuen, wenn du mir ein bisschen erzählen könntest bzw. wenn wir uns "austauschen" könnten ^_^
    Ich fühle mich im Moment ein bisschen verloren zwischen all den vielen Menschen, die alle nicht meine Sprache sprechen ...
    Bist du inzwischen schon wieder zu Hause?
    Würde mich über deine Antwort freuen :)

    AntwortenLöschen